Sie sind hier: StartseiteNewsCorona-Krise: Großveranstaltung bis Ende August verboten

Corona-Krise: Großveranstaltung bis Ende August verboten

Corona-Krise: Großveranstaltung bis Ende August verboten
Corona-Krise: Großveranstaltung bis Ende August verboten

Teilen Sie diese News mit Ihren Freunden:

Datum: | Autor:


Die Länder haben sich auf eine Verlängerung der geltenden Maßnahmen geeinigt. Alle Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 müssen abgesagt werden. Auch die Travemünder Woche, das Freilichttheater Lübeck, die Karl-May-Spiele, das Piraten Open-Air und der Hansa Park sind betroffen. Kleine Geschäfte dürfen wieder öffnen.

Die genaue Definition, ab wann eine Veranstaltung eine Großveranstaltung ist, muss zwar durch die Landesregierung noch festgelegt werden. Fest steht aber bereits, dass wir bis Ende August auf Konzerte und Theater-Vorstellungen mit größeren Besuchermengen verzichten müssen. Auch Freizeit-Angebote sind vorerst weiterhin von einer kompletten Schließung betroffen.

Das Einreiseverbot, Abstandsregeln und Kontakteinschränkungen bleiben weiterhin bestehen. Restaurants und Freizeit-Angebote bleiben geschlossen. Erste Lockerungen gibt es für Geschäfte unter 800qm Ladenfläche. Diese dürfen unter bestimmten Voraussetzungen wieder ab Montag, 20. April 2020, für ihre Kunden geöffnet werden. Die Notbetreuung für Kinder in Kindergärten und Schulen soll erweitert werden. Am 30. April entscheiden die Länderchefs mit der Bundeskanzlerin über weitere Lockerungen der geltenden Maßnahmen ab dem 4. April 2020.

Von dem Verbot der Großveranstaltungen sind zahlreiche Events im Sommer in Lübeck und Umgebung betroffen.

Die Großveranstaltung in Lübeck im Sommer ist die Travemünder Woche. Die Segelveranstaltung vom 17. bis 26. Juli kann durch die Einschränkungen nicht wie geplant durchgeführt werden. Die Veranstalter haben bereits eine Verlegung in den Oktober ins Auge gefasst, die aktuell mit allen beteiligten geprüft wird. Ansonsten droht eine komplette Absage des Events.

Auch die Freilichtbühne Lübeck ist mit seinem Sommer-Theater betroffen. Im Juli und August sollte für Kinder „Pippi auf den sieben Meeren“ sowie für Erwachsene „Sherlock Holmes Rückkehr“ aufgeführt werden. Auch dies wird jetzt nicht möglich sein. Auch das Volksfest und der Volksfestumzug im Sommer fallen aus.

In Umkreis von Lübeck sind insbesondere die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg und das Piraten Open-Air in Grevesmühlen betroffen. Die Festspiele in Bad Segeberg wurden bereits komplett abgesagt und wird ins kommende Jahr verschoben.
Wie bei den Karl-May-Spielen wird auch bei den Piraten in Grevesmühlen die geplante Aufführung von „Ein Königreich vor dem Wind“ in das kommende Jahr verschoben. Der Saisonstart ist für den 18. Juni 2021 geplant und soll am 4. September 2021 enden.

Der Freizeitpark „Hansa Park“ in Sierksdorf wollte eigentlich bereits 28. März in die neue Saison starten. Noch ist offen, wann der Park in die Saison, die bis zum 18. Oktober 2020 andauert, starten kann. Für alle die bereits eine Saisonkarte haben, wird diese automatisch um die Anzahl der geschlossenen Tage für die kommende Saison 2021 verlängert.

Dazu kommen zahlreiche weitere Events im betroffenen Zeitraum. Die Maßnahmen gelten zum Schutz aller und soll die Ausbreitung von COVID-19 so weit wie möglich eindämmen.

Weitere Informationen rund um den Corona-Virus und geltenden Einschränkungen für Lübeck gibt es auf der Website der Landesregierung unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/coronavirus_node.html.

weitere News


Zurück zur Übersicht

Kommentare

Beliebte Produkte in unserem online Shop:
3D Karte Holstentor

3D Karte Holstentor (6,90 €)

Tasse Lübeck maritim

Tasse Lübeck maritim (7,95 €)

Leucht-Teelicht Lübeck

Leucht-Teelicht Lübeck (3,95 €)

Filz-Schlüsselband Lübeck Skyline

Filz-Schlüsselband Lübeck Skyline (2,45 €)


weitere Produkte entdecken

Zurück zur Übersicht

Folge uns bei: