Sie sind hier: StartseiteNewsPremiere in den Kammerspielen: Istanbul

Premiere in den Kammerspielen: Istanbul

Theater Lübeck
Theater Lübeck

Bewertung:

Teilen Sie diese News mit Ihren Freunden:

Datum: | Autor:


Premiere in den Kammerspielen am Theater Lübeck: Ein Sezen Aksu-Liederabend von Selen Kara, Torsten Kindermann und Akin E. Sipal

Darum geht es bei Istanbul:
Wir befinden uns in einer fiktiven Türkei in den 60er-Jahren. Das Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg hat nicht in Deutschland stattgefunden, sondern am Bosporus. Hunderttausende von deutschen Gastarbeitern strömen in die Türkei, um Arbeit und eine wirtschaftliche Absicherung zu finden. In »Istanbul« verfolgen wir die Geschichte des Lübecker Arbeiters Klaus Gruber, der sein Glück im fernen Land sucht und zwischen Heimweh, dem Gefühl des Fremdseins, des »Verkehrtseins« und »Ausgeliefertseins«, Sprachschwierigkeiten und persönlicher und kultureller Annäherung oszilliert.
Der Musiker Torsten Kindermann hat die Geschichte mit vielen mal melancholischen, mal ausgelassen-übermütigen Songs von Sezen Aksu – der Königin des türkischen Pops – bereichert.

Eine raffinierte Vertauschung der deutsch-türkischen Perspektive.

Die Inszenierung von Pit Holzwarth dauert 2 Stunden und 10 Minuten ohne Pause. Acht Vorstellungen sind in den Kammerspielen geplant. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich. Premiere ist heute Abend um 20 Uhr. Die letzte Vorstellung ist für den 20. Juni 2019 geplant.

Weiterführende Links zum Thema:

Ort des Geschehens

Ort: Theater Lübeck | Beckergrube 16, 23552 Lübeck

Karte anzeigen | Anreise mit fromatob.de planen.

weitere News


Zurück zur Übersicht
mehr zu Theater Lübeck

Kommentare

Beliebte Produkte in unserem online Shop:
SilhouGlobe Lübeck Motivkugel

SilhouGlobe Lübeck Motivkugel (11,90 €)

Das Lübeck-Buch 2018/19

Das Lübeck-Buch 2018/19 (19,95 €)

Lübeck Schlüsselbrett

Lübeck Schlüsselbrett (79,95 €)

Kugelschreiber Lübeck Skyline

Kugelschreiber Lübeck Skyline (0,50 €)


weitere Produkte entdecken

Zurück zur Übersicht
mehr zu Theater Lübeck

Folge uns bei: