Sie sind hier: StartseiteNewsMehr Verkehrsunfälle in Lübeck

Mehr Verkehrsunfälle in Lübeck

Polizei Lübeck
Polizei Lübeck

Bewertung:

Teilen Sie diese News mit Ihren Freunden:

Datum: | Autor:


Die Polizei Lübeck hat den Verkehrssicherheitsbericht der Stadt für das Jahr 2015 veröffentlicht. Die Anzahl der Verkehrsunfallgeschehen ist gegenüber dem Vorjahr um 427 auf 6.784 angestiegen.

Die Anzahl der Unfälle mit Personenschaden ist um 47 Stück auf 1.201 angestiegen. Das Verkehrsunfallgeschehen in Lübeck ist in den letzten Jahren auf einem gleichbleibend hohem Niveau. In allen Bereichen wurde ein leichter Anstieg verzeichnet.

Insgesamt 85 Vorfälle sind auf Unfälle in Verbindung mit einer Straftat (z.B. Trunkenheit) zurückzuführen. 465 Unfälle haben sich nach einer bedeutenden Ordnungswidrigkeit (z.B. Vorfahrtsverletzung) ereignet. Die restlichen ausgewerteten Unfallgeschehen (5.042) sind nach unbedeutenden / leichten Ordnungswidrigkeiten (z.B. Auffahrunfall) geschehen. Auch Wildunfälle ohne Personenschaden (123) gehören in diese Kategorie.

Wie im Vorjahreszeitraum wurden im Jahr 2015 vier Personen im Straßenverkehr tödlich verletzt.

Junge Fahrer (18-24 Jahre) waren an 13% der Verkehrsunfälle beteiligt. Auch die Gruppe der Senioren (>64 Jahre) ist zu 13% an den Unfällen beteiligt. Tödliche Verkehrsunfälle mit Kindern wurden im Jahr 2015 nicht verzeichnet.

Die Zahl der verunglückten Radfahrer ist deutlich gestiegen (Anteil von 40% an den Unfällen). Zwei Radfahrer sind tödlich verletzt worden. Die Hauptgründe sind Abbiegeunfälle und Vorfahrtsverletzungen. Insgesamt gab es im letzten Jahr 592 Radfahrerunfälle dabei wurden 41 Personen schwer verletzt und 510 leicht verletzt.

Die Zahl der Unfälle mit motorisierten Zweirädern ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 Stück auf 172 zurück gegangen. Insgesamt 139 Fußgänger waren im Straßenverkehr an einem Unfall beteiligt. In 46% der Fälle waren die (Mit-)Verursacher die Fußgänger selbst.

In 6,6% der Verkehrsunfälle (115) spielte Alkohol eine Rolle. In 25 Fällen war der Einfluss von Drogen unfallursächlich.

Die meisten Unfälle geschehen durch Fehler bei Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren sowie durch Missachten der Vorfahrt oder Rotlicht. Eine zu Hohe Geschwindigkeit war in 158 Fällen ursächlich.

Den gesamten Bericht finden Sie unter folgendem Link:

Weiterführende Links zum Thema:

weitere News


Zurück zur Übersicht

Kommentare

Beliebte Produkte in unserem online Shop:

Einkaufstasche Hansestadt Lübeck

Einkaufstasche Hansestadt Lübeck (2,95 €)

3D Karte Hanse-Kogge

3D Karte Hanse-Kogge (6,90 €)

Das Lübeck-Buch

Das Lübeck-Buch (18,95 €)

Lübeck Becher Icons

Lübeck Becher Icons (7,95 €)


weitere Produkte entdecken

Zurück zur Übersicht

Folge uns bei: